Zeckenentfernung bei Katzen - Drehen oder Ziehen

Sobald die Temperaturen steigen, beginnt die lästige Zecken-Saison für alle Haustierbesitzer mit Freigängern. Oberstes Ziel ist natürlich primär den Zeckenbiss zu vermeiden. Was du tun kannst, wenn dein Stubentiger dennoch eine Zecke mit nach Hause bringt erfährst du hier bei uns!

Vorsicht ist besser als Nachsicht - Deshalb sollte jede Katze unbedingt nach jedem Ausflug nach draußen genauestens untersucht werden. Oft können Zecken noch entfernen, bevor diese ihre Wunsch-Biss-Stelle gefunden haben.  Außerdem gibt es diverse vorbeugende, chemische Präparate, wie zum Beispiel Halsbänder oder Tropfen.

Sollte es trotz aller Vorsichtsmaßnahmen doch zu einem Zeckenbiss gekommen sein, muss die Zecke vorsichtig entfernt werden. Ganz wichtig ist es, dass Sie die ganze Zecke erwischen und diese nicht zu quetschen.

Welches Hilfsmittel du zum Entfernen der Zecken nimmst, liegt ganz bei dir.
Es gibt spezielle Zeckenzangen, Zeckenzieher oder Zeckenschlingen. Erfasse die Zecke mit dem Hilfsmittel möglichst nah an der Haut deines Lieblings und ziehe sie langsam, vorsichtig und gerade nach oben heraus. Es kann ein paar Sekunden dauern, bis sich die Zecke mit ihren Widerhaken löst. Geduld ist hier das Zauberwort um die Zecke unbeschadet zu entfernen. Du kannst die Zecke auch in einer drehenden Bewegung herausziehen, ganz wie es dir leichter fällt.

Wenn du das Ungeziefer endlich entfernt hast, solltest du sie vernichten, bevor sie sich ihr nächstes Opfer suchen kann. Besonders effektiv ist es die Zecke unter einem Glas zu zerquetschen oder mit einem Feuerzeug anzuzünden.