Schöne Pfoten – immer und überall

Die regelmäßige Kontrolle der Pfoten ist wichtig und gehört zum Zusammenleben mit einer Fellnase dazu. Ein kurzer Blick auf die Pfoten sagt Dir auch, ob es Zeit ist mal wieder die Krallen zu schneiden oder die Ballen einzucremen.

Das musst Du über die Pfotenpflege wissen:

Was kann überhaupt passieren?

Im Sommer können sich kleine Steinchen oder Dreck oder zwischen den Ballen festsetzten, in seltenen Fällen auch Grasspelzen (diese können sogar einwachsen). Auch kann es passieren, dass Dein Hund sich durch Scherben oder Dornen an den Pfoten verletzt. Im Winter besteht die Gefahr rauer, wunder Pfoten oder Zehenzwischenräume durch Streusalz und Splitt. Bleib also immer aufmerksam und achte auf die Signale Deiner Fellnase.

 

Welche Signale gibt Dein Hund?

Der Hund leckt sich ständig die Pfoten – eingetretene oder eingedrungen Fremdkörper können der Grund sein.

Er tritt mit einer Pfote sehr vorsichtig auf oder humpelt - eingetretene oder eingedrungen Fremdkörper können der Grund sein.

Du hörst ein „Klicker-di-Klack, Klicker-di-Klack“ – so klingen zu lange Krallen auf glattem Untergrund (Laminat, Asphalt).

 

Was kannst Du tun?

Du solltest mit einer abgerundeten Schere die Haare zwischen den Ballen kurz schneiden. Sollten sich Fremdkörper trotzdem einmal festgesetzt haben, kannst Du diese mit reinem (ohne Seife) Wasser auswaschen. Wenn Deine Fellnase sich Scherben oder Dornen eingetreten hat, entferne diese vorsichtig mit einer Pinzette und lege einen antiseptischen Verband an. Bei tiefen Verletzungen bitte unbedingt einen Tierarzt aufsuchen.

Zu lange Krallen erzeugen im schlimmsten Fall sogar Veränderungen am Bewegungsapparat. Mit einer Krallenzange kannst Du diese leicht selbst kürzen. Da sich in den Krallenenden Blutgefäße befinden bitte immer nur millimeterweise zurückschneiden. Wenn Du Bedanken hast - Dein Tierarzt zeigt es Dir gerne!

Von Natur aus sind die Ballen Ihrer Fellnase glatt und weich. Mit Melkfett, spezieller Ballen-Pflegecreme oder Vaseline kannst Du rauen oder rissigen Ballen zu Leibe rücken. Dein Vierbeiner wird die Pfotenmassage bestimmt lieben.

 

Tipp:

Mit einer Kindersocke lassen sich Verbände gut fixieren. Sollte Dein Hund jedoch dazu neigen am Verband zu knabbern oder zu zerren, empfiehlt sich ein Hundeschuh. Dieser schützt den Verband zusätzlich beim Spazierengehen im Regen oder Schnee.