Outdoor: Katzenklappen für Freigänger

Für alle, die nicht den Butler Ihrer Katze spielen und ihr immer beim Rein- und Rausgehen die Tür öffnen wollen, sind Katzenklappen die ideale Lösung. Worauf du bei deiner Katzenklappe achten musst, erzählen wir dir hier.

 

Der richtige Ort

Wichtig bei der Wahl des Ortes für die Katzenklappe ist, dass sie sowohl die Bedürfnisse des Besitzers als auch die des Tieres abdecken. Durch den Einbau der Katzenklappe sollten die Energiekosten nicht negativ beeinflusst werden. Du solltest also einen Ort wählen, den du nicht oder kaum heizt. Ungeheizte Vorräume oder Kellereingänge eigen sich da sehr gut. Auch solltest du daran denken, dass deine Katze auch noch die Klappe erreichen können muss, wenn sie älter ist. 

Richtige Klappe

Katzen sind nicht alle gleich. Manche Rassen sind größer als andere. Damit du die richtige Klappe für deinen Liebling findest, solltest du sie vorher ausmessen. Du brauchst drei Maße. Einmal die Breite deiner Katze. Diese misst du am besten an ihrer Hüfte. Dann benötigst du die Höhe deiner Katze. Diese misst du zwischen Bauch und Schulter. Diese beiden Maße definieren die Größe deiner Katzenklappe. Damit auch wirklich genug Platz für deine Katze da ist, solltest du 2-3 Zentimeter dazu geben. Bedenke auch, dass manche Katzen noch im Wachstum sind. Du solltest die Größe deiner Katzenklappe also nicht aufgrund der Größe deiner Jungkatze festlegen.  Und das letzte Maß, das du  brauchst, ist für den Einbau der Klappe. Die untere Kante der Katzenklappe solltest du auf Höhe des Bauches deiner Katze einbauen. Du musst also den Abstand zwischen Bauch und Boden messen. 


Montage: Sicherheit geht vor 

Für jede Variante der Montage gibt es ein passendes Modell. Ob Wand, Tür oder Fenster, du kannst deinem Liebling überall einen Durchgang ermöglichen. Je nach ausgesuchter Stelle könnte der Einbau schwieriger werden und es kann sich somit lohnen, einen Fachmann zu beauftragen. 


Einbruch

Du solltest darauf achten, dass du durch deine Katzenklappe Einbrechern nicht die Chance eröffnest, in dein Haus einzusteigen. Ist sie falsch montiert und haben Einbrecher dadurch leichtes Spiel, so kann dein Versicherungsschutz möglicherweise gefährdet sein. 

Parasiten

Freigänger kommen viel eher mit Parasiten wie Zecken, Flöhe und Würmer in Kontakt. Freigängerkatzen solltest du regelmäßig mit Spot-On Präparaten behandeln. Auch regelmäßige Wurmkuren  solltest du deinem Liebling verabreichen. Durch regelmäßiges Bürsten findest du eventuelle Zecken und Wunden schnell und kannst gleich handeln. 

Gerne helfen wir dir bei uns im Markt weiter und beraten dich, wenn du eine Katzenklappe suchst.  Schau doch einfach mal rein.