Nachwuchs im Kaninchenstall

Wie heißt es so schön: Unverhofft kommt oft! So mancher Kaninchenbesitzer kommt schneller zu Nachwuchs in seinem Stall als ihm lieb ist. Da entpuppt sich z.B. ein als Rammler gekauftes Kaninchen als Häsin. Oder man kauft ein schon schwangeres Jungtier, bei dem die Schwangerschaft noch unentdeckt blieb. Es ist dabei egal, ob geplant oder nicht. Wenn der Nachwuchs da ist, benötigt sowohl der Nachwuchs als auch die Kaninchenmutter eine spezielle Pflege. Wir haben dir hier ein paar grundlegende Informationen zum Thema Kaninchen und Nachwuchs zusammengestellt.

Geschlechtsreife

Wann ein Kaninchen geschlechtsreif wird, hängt von der Rasse und der Größe des Kaninchens ab. Zwergkaninchen oder andere kleinen Rassen werden schon sehr früh mit ca. 3 Monaten geschlechtsreif. Du solltest deinen Wurf also spätestens mit 12 Wochen nach Geschlechtern trennen.  Große Kaninchenrassen werden erst etwas später mit ca. 4-5 Monaten geschlechtsreif. Geschlechtsreife Kaninchenweibchen sind das ganze Jahr über empfängnisbereit.  Schon ein Deckakt von 15 Sekunden kann ausreichen, damit eine Häsin schwanger wird.

Trächtigkeit

Woran bemerke ich denn eigentlich, dass meine Kaninchendame schwanger ist? Ob das Zusammensetzen deiner Häsin mit einem Rammler geklappt hat, ist nicht so einfach zu erkennen. Das Muttertier bleibt weiterhin flink und beweglich und nimmt am Bauchumfang kaum erkennbar zu. Aus diesem Grund bleiben Schwangerschaften auch oft bis kurz vor der Niederkunft unentdeckt. Erst kurz vor der Geburt kann man am Verhalten der Häsin die Schwangerschaft bemerken.

Sie entwickelt einen ausgeprägten Nestbautrieb und versucht, für ihre Jungen ein gut gepolstertes Nest zu bauen. Hierfür sucht sie zum Beispiel eine sichere Höhle (Schutzhütte) auf und polstert diese mit dem für sie verfügbaren Materialien aus. Dabei rupft sie sich auch selbst Fell aus, um das Nest auszustaffieren. Die Trächtigkeit eines Kaninchens dauert so ziemlich genau 1 Monat.

Kaninchenbabys

Wie viele Kaninchenbabys deine Häsin auf die Welt bringt hängt natürlich auch von der Rasse ab. Ein Wurf kann aber zwischen 1 und 10 Babys variieren.  Die jungen Kaninchen werden blind und fast nackt geboren und von Ihrer Mutter gesäugt. Schon in der 2. Lebenswoche sind die Kleinen soweit, dass sie das Nest für kurze Ausflüge verlassen können. 

Ab der 3. Woche beginnen sie sich für feste Nahrung zu interessieren, werden aber weiterhin gesäugt. Auf feste Nahrung wird erst ab der 6. Woche nach und nach umgestellt. Ab der 10. Woche sind die Kleinen dann selbstständig. Wichtig zu beachten ist, dass die Kaninchenmutter direkt nach der Geburt wieder empfängnisbereit ist.

Wichtige Fragen

Bevor du deine Kaninchen zusammensetzt, um Nachwuchs zu erhalten, solltest du dir folgende Fragen stellen:

  1. Kann ich die Verantwortung für die Jung- und Elterntiere übernehmen?
  2. Habe ich genug Platz und die Mittel, um sowohl die Elterntiere wie auch die Jungtiere artgerecht zu halten und zu versorgen?

Wenn du diese Fragen nicht mit einem beherzten JA beantworten kannst, solltest du den Tieren zuliebe von einer Vermehrung absehen.

Wenn du noch weitere Fragen hast oder etwas für deine Kaninchen brauchst, schau doch mal bei uns im Markt vorbei. Wir helfen dir gerne weiter.