Die Vielfalt der Hamster – Feldhamster, Goldhamster und Zwerghamster

Unsere kleinen Hamster gehören zu den beliebtesten Haustieren in Deutschland. Mit ihren kleinen, süßen Knopfaugen und ihren putzigen Eigenschaften verzaubern sie uns immer wieder. Die kleinen Racker gibt es in vielen verschieden Arten wie z.B. Feldhamster, Zwerg- oder Teddyhamster. Leider sind sie keine klassischen Schmusetiere wie Hunde oder Katzen. Hamster sind Wildtiere und können einer zärtlichen Streicheleinheit nicht viel abgewinnen. Wir möchten euch heute den Feld-, Gold- und Zwerghamster genauer vorstellen.

 

Feldhamster

Der Feldhamster gehört zu der Familie der Wühler und Ordnung der Nagetiere.  Er ist doppelt so groß wie der kleine Goldhamster und lebt vorwiegend auf Ackerlandschaften.  Sie verkriechen sich gerne in ihrem Bau unter der Erde.  Dort verbringen sie die meiste Zeit ihres Lebens, um sich auszuruhen und vor Feinden geschützt zu sein.  Aus diesem Grund sind sie daher leider nur selten zu sehen. Vor allem nachts sind sie sehr aktiv und sammeln Futter.  Ihre bevorzugte Nahrung besteht z.B. aus Klee, Früchte, Getreidekörnern und Insekten. 

In der freien Wildbahn halten sie in der Regel zwischen Oktober und März ihren Winterschlaf. Unterbrochen wird der Winterschlaf nur für kurze Zeit, wenn Sie ihre Fressphasen haben. Derzeit sind die Feldhamster vom Aussterben bedroht und Schuld daran hat vor allem der Wandel in der Landwirtschaft. Die neuen Bearbeitungsmethoden verhindern und zerstören den natürlichen Lebensraum der Feldhamster.

Hier für euch noch einmal die wichtigsten Eigenschaften des Feldhamsters:

  • Größe: bis zu 35 cm
  • Gewicht:  ca. 200650 g
  • Alter: bis zu 3 Jahren
  • Aussehen:  schwarzes Bauchfell, rostbraunes Rückenfell und weiße Flecken am Kopf (zählt zu den buntesten Säugetieren Europas)
  • Feinde: Greifvögel, Wiesel und der Fuchs

Goldhamster

Der Goldhamster gehört ebenfalls zu den beliebtesten Haustieren. Er gehört zu der Familie der Wühler und der Ordnung der Nagetiere.  Sein natürlicher Lebensraum ist die syrische Steppe, wo er sich in selbstgebaute unterirdische Röhrensysteme verkriecht. Goldhamster verbringen ca. 90 % ihres Lebens in ihrem Bau. Das besondere bei Goldhamstern ist, dass sie absolute und überzeugte Einzelgänger sind. Ausgenommen von der Paarungszeit verbringen die Tiere ihr Leben als Einzelgänger. Freilebende Goldhamster sind vor allem tagsüber aktiv und auf Nahrungssuche. Goldhamster, die in Käfigen leben, sind vor allem nachts aktiv. Der Hauptbestandteil ihrer Nahrung besteht aus Heu, Gräser, Getreide und Insekten.

Wenn das Thermometer unter 8 Grad anzeigt und die Tage immer kürzer werden, fangen die Tiere an, Winterschlaf zu halten. Der Winterschlaf dauert in der Regel zwischen 3 und 6 Monaten. Die Länge des Winterschlafs ist von der Außentemperatur abhängig.  Diese Regelung gilt wie auch beim Feldhamster nur für die freilebenden Tiere.

Eigenschaften des Goldhamsters:

  • Größe:  bis zu 18 cm
  • Gewicht: ca. 110 – 170 g
  • Alter: bis zu 3 Jahren
  • Aussehen: rostbraunes Fell, weißes oder graues Fell am Bauch

Zwerghamster

Der Zwerghamster gehört wie seine Kollegen der Feld- und Goldhamster zu der Familie der Wühler und der Ordnung der Nagetiere.  Für Kinder sind die Nager nicht geeignet, da ihr Knochenbau sehr empfindlich ist und sie bereits durch etwas Druck schwer verletzt werden können. Auch die Zwerghamster sind überzeugte Einzelgänger und leben, abgesehen von der Paarungszeit, allein. In der freien Wildbahn sind sie vor allem in den frühen Morgenstunden oder am Abend aktiv. In Haushalten passen sie sich in der Regel dem Tagesablauf der Menschen an. Da es viele verschiedene Arten von Zwerghamstern gibt und ihr Lebensraum sowie einige Eigenschaften Unterschiede hervorbringen, möchten wir euch heute nur die Bekanntesten vorstellen.

Arten und Eigenschaften der Zwerghamster:

Dsungarischer Zwerghamster:

  • Größe: 9,5 – 11 cm
  • Gewicht: ca. 38 – 45 g
  • Alter: 13 Jahre
  • Futter:  Insekten, Kräutern und Gräser
  • Aussehen: graubraun mit weißem Bauch
  • Feinde: Zobel, Luchs, SchneeEule und die Steppenkatze
  • Lebensraum: Im nordöstlichen Kasachstan und südwestlichen Sibirien.  Sie leben in selbstgebauten Bau mit mehreren Gängen und einer Nestkammer
  • Winterschlaf: Die Dsungarischen Zwerghamster halten keinen Winterschlaf

Campbell-Zwerghamster:

  • Größe: 710 cm
  • Gewicht: ca. 2050 g
  • Alter: 13 Jahren
  • Futter:  Gräser, Pflanzen und Insekten
  • Aussehen: graubraun mit weißem Bauch
  • Lebensraum: Halbwüsten und Steppen der Mongolei , Kasachstan  und südl. Sibirien. Sie leben im einfachen Bausystem mit Nestkammer. Dieser Bau liegt unter der Erde.
  • Winterschlaf: Der CampbellZwerghamster hält keinen Winterschlaf